Andrea — 6. Februar 2012, 16:10

Ab wann Kinder an Silvester mit Feuerwerkskörpern knallen dürfen

Die Feier in das neue Jahr wird schon seit Ewigkeiten von Raketen und verschiedenen Feuerwerkskörpern begleitet. Dass diese alte Tradition nicht ganz ungefährlich ist, wird leider in jedem Jahr wieder schmerzhaft vor Augen geführt. Ausgebrannte Dachstühle durch Raketen hinterlassen einen großen, materiellen Schaden.

Leider kommt es in jedem Jahr auch zu Verletzungen bei Menschen. Ein Böller, der noch in der Hand explodiert, oder beim Wegwerfen in die Jackenkaputze des Vormanns landet, haben verheerende Folgen. Gerade Eltern sorgen sich in jedem Jahr wieder um ihren Nachwuchs. Ab wann es den Kleinen erlaubt wird, beim Feuerwerk um Mitternacht zu helfen, ist unter Einschränkung die Entscheidung der Eltern.

Meistens stehen auf den Packungen Altersbeschränkungen, die der Gesetzgeber vorgibt; ganz frei in ihrer Entscheidung sind Eltern also nicht. Und diese Beschrändkungen kommen nicht von ungefähr: Kinder haben zumeist nicht den Weitblick, um Gefahrensituationen richtig abschätzen zu können. Generell sollten die Minis nur unter Aufsicht von Erwachsenen an Silvester mitknallern dürfen. Doch es gibt auch Alternativen zu den Feuerwerksgeschossen.

So können Eltern beispielsweise unbesorgt Konfettiwerfer für die ganz Kleinen kaufen. Diese funktionieren mit Druckluft und müssen nicht wie viele andere Gadgets angezündet werden. Durch den Druck verteilt sich das Konfetti trotzdem in einem weiten Umkreis und machen ordentlich Unordnung und dadurch gerade den Kindern einen riesigen Spaß. Ein striktes Verbot aller Feuerwerkskörper ist allerdings auch keine Lösung, da sich Kinder durch Verbote nur noch mehr von solchen Dingen angezogen fühlen. Ein langsames Heranführen im gesetzlichen Rahmen ist daher empfehlenswert.

Keine Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Line and paragraph breaks automatic, e-mail address never displayed, HTML allowed: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>